Augenlidkorrektur - Schlupflider und Tränensäcke

Die Ästhetik der Augenregion

Die Augenregion spielt bei der ersten Kontaktaufnahme zwischen Personen eine wichtige Rolle. Deutlich erschlaffte Oberlider und Unterlider (Blepharochalasis) vermitteln einen abgespannten, müden, gestressten Eindruck. Eine positive Ausstrahlung des Gesichtes und der gesamten Persönlichkeit kann dadurch reduziert und gestört werden. Die Ursachen für Schlupflider und Tränensäcke sind vielfältig. Abhilfe können dann Lidkorrekturen bzw. Lidstraffungen (Blepharoplastiken) bringen. Oberlid- und Unterlidplastiken gemeinsam sind Hautkorrekturen, Muskelkorrekturen, Fettresektionen und Bandstraffungen in verschiedener Ausprägung und Kombination entsprechend dem Ausgangsbefund der Lider.

Ziel ist eine attraktive frische Ausstrahlung. Die Stellung und Form der Augenbrauen werden durch eine Oberlidplastik nicht verändert, ebenso wenig die sognannten „Krähenfüße“ und Lachfalten. Hier sind ein Augenbrauenlifting, ein Stirnlifting und Botulinumtoxin A- Behandlungen sinnvoll. Häufig werden Lidplastiken mit Faltenbehandlungen im Bereich der Stirn, der Wangen und im Mundbereich kombiniert. Zur Anwendung kommen Hyaluronsäure und Botulinumtoxin A.

Die Lidkorrektur durch Lidstraffung der Oberlider und Unterlider gehört zu den häufigsten Eingriffen in der ästhetischen Chirurgie mit einer langen Geschichte und daraus resultierenden Erfahrungen und Modifikationen.

Behandlung

Soll nach qualifizierter Beratung durch eine Fachärztin/ Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie eine Oberlidstraffung oder Unterlidkorrektur erfolgen, so kann dies ambulant oder kurzstationär erfolgen. Schlupflider und Tränensäcke werden in Lokalanästhesie auch kombiniert mit einem Dämmerschlaf operiert.

Die Lidkorrektur an Ober- oder Unterlidern dauert jeweils ca. eine Stunde. Nach der Operation wird kontrolliert gekühlt. Die Schnittführungen werden mit speziellen schmalen Pflastern abgedeckt. Die Fäden werden nach 6-8 Tagen entfernt. Nach der Lidplastik können Blutergüsse auftreten verbunden mit Schwellungen, die jedoch nach zwei Wochen abklingen. In dieser Zeit sollten auch gesellschaftliche Aktivitäten reduziert werden. Mit einem Make-up der operierten Augenlider sollten Sie mit Rücksicht auf eine unauffällige Narbenbildung erst ca. eine Woche nach Entfernung der Fäden beginnen.

Wichtige Hinweise

Diese kurzen, wesentlichen Informationen können qualifizierte Beratungsgespräche nicht ersetzen. Ein zeitnah vor der Lidstraffung erhobener augenärztlicher Befund ist in vielen Fällen wichtig. Nur in Kenntnis Ihres genauen lokalen Befundes ( Ausprägung der Erschlaffung der Ober- und Unterlider) durch persönliche Untersuchung und Ihres Allgemeinzustandes kann der Operateur den Behandlungsablauf, die Nachbehandlung, die Prognose, Risiken und mögliche Komplikationen mit Ihnen besprechen.

Inhalt des Beratungsgespräches sind auch die Behandlungskosten. Fotoaufnahmen vor und nach ästhetischen Operationen sowie deren Kostenangabe sind in der Bundesrepublik Deutschland seit April 2006 nicht erlaubt. Falsche Falldarstellungen werden damit unterbunden und somit falsche Erwartungen nicht geweckt.

Einen Beratungstermin mit uns vereinbaren Sie möglichst telefonisch (+49 391 73 46 891), da dieser so am schnellsten konkret festgelegt werden kann. Natürlich können Sie auch einen Beratungstermin für plastische - ästhetische Operationen bei uns per E-Mail vereinbaren.

Kontaktformular

ABSENDEN (wir melden uns bei Ihnen)

Anschrift

Medizinisches Versorgungszentrum Sachsen-Anhalt
Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Olvenstedter Straße 14
39108 Magdeburg
Telefon: +49 (0)391 - 734 689 1
Fax: +49 (0)391 - 734 689 3

Anfahrt