Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Laser-Peeling 
vergl. Laser-Skin-Resurfacing

Peeling
mechanische oder chemische oberflächliche Hornschichtabtragung der Haut, Peeling mittels Laser (vergl.)

Pigmente
Farbstoffe im Körper, Unterscheidung in endogene (z.B.Gallenfarbstoff, Blutfarbstoff) und exogene Pigmente (z.B. Tätowierfarbstoffe)

Plastische Chirurgie
Plastische und Ästhetische Chirurgie vgl. Plastischer Chirurg Das Facharztgebiet der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie in Deutschland besteht aus den vier Bereichen: Ästhetische Chirurgie, Rekonstruktive Chirurgie, Verbrennungschirurgie und Handchirurgie. Laserchirurgie, Mikrochirurgie und Endoskopie sind Behandlungsmethoden, die in allen Bereichen eingesetzt werden können. Der Plastische und Ästhetische Chirurg ist ein anerkannter Facharzt, mit einer Weiterbildungszeit von mindestens sechs Jahren und einer abschließenden Facharztprüfung. Die Weiterbildung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie beginnt nach dem Abschluss des Studiums der Humanmedizin mit dem Erhalt der Approbation als Arzt. Nach sechs intensiven Ausbildungsjahren mit dem Erlangen von praktischen Erfahrungen und theoretischem Wissen muss der Arzt die Facharztprüfung an der jeweiligen Landesärztekammer ablegen. Erst dann erhält der Arzt offiziell den Titel "Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie". Diese Facharztbezeichnung gibt dem Patienten die Sicherheit, dass der Arzt auf dem Gebiet der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie ausgebildet wurde. Es bleibt anzumerken, dass allein der Titel "Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie" geschützt ist. Andere Bezeichnungen wie "Kosmetischer Chirurg", "Schönheitschirurg" oder "Ästhetischer Chirurg" sind keine geschützten Titel und können von jedem Arzt geführt werden, sagen allerdings nichts über ihre Ausbildung aus. Plastischer Chirurg; vgl. Plastische Chirurgie 

Platysma - Doppelung
Technik zur Straffung der oberflächlichen Halsmuskulatur z.B. bei altersbedingter sog. Doppelkinnbildung (vertikal hängende Halsfalten, „Truthahnhals“)

Po - Korrektur 
Verkleinerung - durch Fettabsaugung oder bei ausgedehnten Befunden plastisch - chirurgisch auch Haut - Fettresektion möglich, Vergrößerung - durch entsprechende Silikonimplantate, vgl. Augmentation

Profilplastik
operative Veränderungen an Nase, Wangen und Kinn zur Harmonisierung des Gesichtes, syn. Facestyling 

Prothese
künstlich hergestelltes Ersatzteil für Gliedmaße oder Organe; vgl. Brustimplantate

Ptosis
hängendes Gewebe, in der Augenheilkunde herabhängendes Oberlid, in der Brustchirurgie Bezeichnung für hängende Brust (ptosis mammae)

V-Y-Plastik 
vgl. Hautplastik

Z-Plastik
vgl. Hautplastik

Kontaktformular

ABSENDEN (wir melden uns bei Ihnen)

Anschrift

Medizinisches Versorgungszentrum Sachsen-Anhalt
Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Olvenstedter Straße 14
39108 Magdeburg
Telefon: +49 (0)391 - 734 689 1
Fax: +49 (0)391 - 734 689 3

Anfahrt